Wir freuen uns über Ihren Kontakt:

Rufen Sie uns an:  07022 - 308 45 20

E-Mail | Kontaktformular | Anfahrt

Newsletter abonnieren

Lebendige und nachhaltige Lernformate für Trainer

ErfahrungsBasiertes Lernen (EBL)

Erfahrung. Emotion. Energie.

 

Zielgruppe:

Für alle, die Entwicklungen initiieren und begleiten und dabei die Kraft der selbst gemachten Erfahrung nutzen wollen.

 

 

Stefie Rapp, eine wunderbare Kollegin, die ich vor einigen Jahren ausbilden durfte, bringt es herrlich auf den Punkt:
 

„Tausend Worte sind nichts gegen eine Erfahrung“
 

Diese konfuzianische Weisheit beschreibt sehr treffgenau die hohe Bedeutung von Erfahrungen in Lernprozessen. Seit jeher wird der selbst gemachten Erfahrung im Lernprozess höchste Wirksamkeit bescheinigt. Die Wirkung des Seminars, Unterrichts, Trainings oder Workshops wird durch Erfahrungslernen dramatisch erhöht und die Nachhaltigkeit gefördert.
 

Diese Erkenntnisse, die auch durch Ergebnisse der aktuellen Hirnforschung untermauert werden, führten zu einer großen Anzahl von Aktivitäten, die in Lehr- oder Seminareinheiten durchgeführt wurden und werden. Jedoch das bloße Vorhandensein von praktischen Übung ist noch keine Garantie für größeren Lern- und Transfererfolg der Teilnehmer.

Übungen und Aktivitäten sollten methodisch/didaktisch sinnvoll mit den zu vermittelnden Inhalten verwoben sein und damit Lernerfolg direkt unterstützen.
Erfahrungsbasiertes Lernen macht darüber hinaus Lernerfahrungen möglich, die Emotionen wecken und dadurch nachhaltige und effiziente Verhaltensänderungen unterstützen. In diesem Zusammenhang spricht man auch von „signifikanten Lernerfahrungen“ (Rogers).
 

Bewusst geplante Erlebnisse im Teamtraining, Führungskräftetraining oder im Teamcoaching bewirken eine Nachhaltigkeit des Gelernten, da alle dafür relevanten Ebenen angesprochen werden, einschließlich der emotionalen Ebene. Dabei werden Teamprozesse direkt erfahren und automatisch von den Teilnehmern mit Leben gefüllt. Dies erhöht den Praxistransfer und ist die Grundlage für Nachhaltigkeit in Training und Coaching.
 

„Die Steigerung von Lernen heißt ERLEBEN - die Steigerung von Erleben heißt ERFAHRUNG”
 

In erfahrungsbasierten Trainings und Seminaren erleben Teilnehmer auch ihre Grenzen und offenbaren tiefgreifende Verhaltensmuster, die sich in klassischen Präsenzseminaren in der Regel nicht zeigen. Gerade daran zu arbeiten ist von besonderer Bedeutung in Themenfeldern wie z. B. Führungstrainings, Team-Trainings, informelle Führung in Projekten, Train-The-Trainer Seminaren, …

 

Grundlegende Erkenntnisse für EBL sind:

  • Aktivität und Bewegung fördert Lernen und Verarbeitung von Inhalten
  • Anregung beider Gehirnhälften erhöht die nachhaltige Informationsverarbeitung
  • positive Emotionen sind wesentliche Erfolgsfaktoren jeglichen Lernens
  • Persönliche Erfahrungen hinterlassen tiefere Eindrücke als Gehörtes und Gelesenes
  • Reflexion über das Erlebte ist die Ressource neuer Erkenntnisse für die Teilnehmer
  • Gemeinsame Folgerungen zur Übertragung der Erkenntnisse in den Arbeitsalltag sichern die Nachhaltigkeit
     

 

 

Practitioner (2x4 Tage)

Modul 1
Grundlagen des ErfahrungsBasierten Lernens (EBL)
„Die Architektur der sinn-vollen Erfahrung“

  • Die Magie der Erfahrung aus neuro-didaktischer Sicht
  • Wie aus Lernräumen Erfahrungsräume werden
  • Review – die bewusste Reflexion
  • Interaktionsaufgaben, Simulationen & Metaphern im Einsatz
  • Stellschrauben des Erfolgs
  • Interaktions-Metaphern passgenau gestalten (Isomorphie)
  • Durch Interventionen sinnvoll steuern
  • Praxisfälle: Erfahrungsräume selbst entwickeln
  • Reviews durchführen
  • Interaktionsaufgaben kennenlernen und ausprobieren
  • Persönlicher Stil und Feedback
  • Arbeiten an eigenen Fällen und Themen

Modul 2
Erfolgsfaktoren des ErfahrungsBasierten Lernens (EBL)
„Den Lern-Prozess steigern & steuern“

  • Erfahrungen aus der Zwischenzeit
  • Das Ziel und "Wofür" im Blick
  • Umgang mit Widerstand und Emotionen
  • Vertrauen schaffen für Ziel und Weg
  • Das Unvorhergesehene nutzen
  • Lösungs- und ressourcenorientierte Fragetechniken
  • Die eigene Haltung stärken
  • Flexibilität erhöhen – im gesamten Prozess
  • Weitere Interaktionsaufgaben kennenlernen und ausprobieren
  • Praxisfälle: Erfahrungsaustausch
  • Kollegiale Beratung und Simulationen
  • Arbeiten an eigenen Fällen und Konzepten



Master (2x3 Tage)

(in Kürze mehr Infos zur nächsten EBL-Ausbaustufe!)

 

Modul1

Die ganze Welt des ErfahrungsBasierten Lernens (EBL)

„Konzepte mit Erfahrung, Emotion & Energie“

 

Modul2

Das ganz persönliche ErfahrungsBasierte Lernen (EBL)

„Den eigenen (Lern-) Prozess im Blick“

 

Kompetenznachweis

(1 Tag Präsenz, weitere Zeit im Vorfeld)


Im Anschluss an die Master-Qualifizierung besteht die Möglichkeit, die eigenen EBL-Kompetenzen im Rahmen eines Self-Assessment-Prozesses zu reflektieren, diese Erkenntnisse zu teilen und sich hierüber zum “EBL-Master” zertifizieren zu lassen.
 

Über den genauen Zertifizierungsprozess informieren wir Sie in Kürze.
Bei Interesse können Sie uns gerne schon mal eine Nachricht zukommen lassen.